Menu Close

Fördermittel

  • Willkommen
  • >> Info zur Förderung der KfW-Bank
  • >> Info zur Förderung der Bafa
Willkommen

Senken Sie die Investitionskosten bei der Sanierung Ihrer Heizung durch Fördermittel

Bei der Erneuerung von veralteten und ineffizienten Heizungssystemen kann die Investitionssumme unter bestimmten Voraussetzungen durch staatliche Förderungen reduziert werden. Ziel der Bundesregierung ist es den CO2-Ausstoß durch Heizungssanierungen zu senken. Deshalb werden lukrative Anzreize für eine Erneuerung der Heizung angeboten.

>> Info zur Förderung der KfW-Bank

Informationen zur Förderung der KfW-Bank

Die KfW-Bank stellt verschiedene Förder-Programme bereit. Wirdbeispielsweise ein Brennwertkessel, ein Blockheizkraftwerk oder einFernwärmeanschluss angeschafft oder neu angeschafft werden dieInvestitionskosten von der KfW-Bank mit 10 Prozent bezuschusst. DieObergrenze liegt dabei bei 50.000 € Investitionsvolumen je Wohneinheit,was einer Förderung von 5.000 € entspricht.


Gefördert wird nicht nur die Sanierung des Heizungssystems selbst,sondern auch viele Teilmaßnahmen, die mit der Sanierung zusammenhängen.So ist es unter anderem möglich, dass die Entsorgung der alten Heizungoder die Instandsetzung des Schornsteins beantragt werden können. EinEnergieberater, der die Sanierungsmaßnahmen betreut, hilft Ihnen bei der Beantragung.

Das Gebäude muss im oder vor 1995 errichtet worden sein

Die Fördermittel müssen vor Beginn der Sanierungsmaßnahmen beantragt werden

Zusätzlich zur Förderung vergibt die KfW-Bank zinsgünstige Kredite biszu einer Obergrenze von 75.000 € je Wohneinheit bzw. bis zu 50.000 € je Einzelmaßnahme, wenn es sich um eine energetische Sanierung handelt. Zudem ist es möglich eine tilgungsfreie Zeit von bis zu 3 Jahren zuvereinbaren.

>> Info zur Förderung der Bafa

Informationen zur Förderung der BAFA

Das Bundesamt für Wirtschaft und Ausfuhrkontrolle (BAFA) fördert denUmstieg auf Heizungssysteme bei denen regenerative Energien oder dieUmgebungsenergie genutzt werden. Dazu gehören beispielsweisePelletheizungen, Solaranlagen oder Wärmepumpen. Im Gegensatz zurKfW-Förderung können die Mittel erst nach der Sanierung beantragtwerden. Um die Förderung zu erhalten muss das Gebäude vor 2009 errichtet worden sein.

Jedes förderfähige Heizsystem bekommt eine Basisförderung, welche beiErfüllen bestimmter Bedingungen durch verschiedene Bonus-Förderungenangereichert werden kann.

  • Wie hoch ist die Basisförderung?

Solarthermieanlagen

Solaranlagen bis 40 m2 für Heizung und Warmwasser: 1.500 bis 3.600 €.Solaranlagen von 20 m2 bis 100 m2 auf Mehrfamilienhäusern und Nichtwohngebäuden: 3.600 bis 18.000 €

Wärmepumpen

Sole-Wasser- oder Wasser-Wasser-Wärmepumpen: 2.800 bis 11.800 € – mit Pufferspeicher: 3.300 bis 12.300 €

Luft-Wasser-Wärmepumpen: 1.300 bis 1.600 €, mit Pufferspeicher – 1.800 bis 2.100 €

Biomasseheizungen

Pelletöfen (mit Wassertasche): 1.400 bis 3.600 €

Pelletheizungen: 2.400 bis 3.600 € – mit ausreichend großem Pufferspeicher vorhanden: 2.900 bis 3.600 €.

Hackschnitzelheizungen mit Pufferspeicher: 1.400 €.

Holzvergaserkessel mit Pufferspeicher: 1.400 €.